Zurück

Generelle Tipps zum Aufhängen von Bildern

Darauf solltest du beim Aufhängen von Bildern achten

Kunst, Fotografien, Prints und ausgewählte Gegenstände an den Wänden, verleihen einer Wohnung Charakter, Persönlichkeit und Stil. Du möchtest wissen, auf was du beim Aufhängen deiner frisch gerahmten Bilder achten solltest?

Wir haben hier einige Tipps zusammengetragen, die dir dabei helfen sollen, deine Bilder optimal in Szene zu setzen. Grundsätzlich gilt: erlaubt ist was gefällt, experimentieren ist erwünscht und es gibt kein richtig oder falsch. Dennoch gibt es einige Grundsätze, auf die man sich stützen kann.

Finde den passenden Ort

Die Grösse deines Kunstwerks oder deiner Komposition ist entscheidend in Bezug auf den optimalen Ort. Grosse Kunstwerke brauchen Platz und Raum um zu wirken, kleinere Bilder können auch auf kleinen Flächen gut wirken.

Du möchtest Bilder über einem Möbel aufhängen? Dann sollte das Möbelstück in die Komposition miteinbezogen werden. Ideal ist es, wenn die Bilder zwei Drittel bis ein Viertel so breit sind wie das Möbelstück.

Bild über: domino, courtesy of Genevieve Rosen-Biller

Achte auf die optimale Höhe

Bilder werden gerne zu hoch aufgehängt. Achte daher auf Folgendes:

Am harmonischsten wirkt es, wenn die Bildmitte zwischen 1.40m und 1.50m liegt. Oder eine andere Faustregel besagt, dass ein Drittel des Bildes oberhalb der Augenhöhe liegen sollte, zwei Drittel darunter.

Wenn du keine einzelnen Bilder aufhängst sondern eine ganze Komposition, kannst du einfach die Mitte der Komposition ermitteln und dieselben Regeln anwenden wie für ein einzelnes Bild.

Werden Bilder über einem Möbelstück wie einem Sideboard oder Sessel aufgehängt, sollte die untere Bildkante nicht mehr als 10 bis 30cm vom Möbelstück entfernt sein.

Bild über apartment therapy

Mehrere Bilder aufhängen

Du hast mehrere Bilder, die du gerne als Komposition aufhängen möchtest?

Hier hat es sich bewährt, die Bilder auf dem Boden oder einem grossen Tisch auszulegen. Hierbei kannst du schieben und ausprobieren, welche Anordnung dir am besten gefällt.

Um zu überprüfen, ob die Auslegeordnung an der Wand funktioniert, kannst du von jedem Bild eine Zeitungs- oder Packpapierschablone anfertigen und diese entsprechend mit Malerklebeband an die Wand kleben. Dies ist zugleich hilfreich beim Aufhängen der Bilder, da du die Position der Nägel auf dem Packpapier einzeichnen kannst, die Nägel einschlagen und das Papier wieder entfernen.

Bild über AEDRIEL

Du hast Lust deine Wände mit Bildern zum Leben zu erwecken, hast aber keine Prints oder Kunstwerke Zuhause? Bei uns findest eine inspirierende Auswahl an hochwertigen und einzigartigen Kunstprints, die du direkt im Wunschrahmen in deiner Wunschgrösse bestellen kannst.